Der Bewerber soll in die Lage versetzt werden, während des Tauchganges seinen Tauchkurs und Standort zu bestimmen und sicher zum Ausgangspunkt des Tauchganges zurückfinden.

 

Nach Abschluss des Kurses soll er

 

natürliche Hilfsmittel zur Orientierung kennen und anwenden können

technische Hilfsmittel zur Orientierung kennen und anwenden können

Tauchgänge mittels dieser Hilfsmittel sicher beherrschen können

VORAUSSETZUNGEN:

Mindestalter 14 Jahre; bei Minderjährigen ist die Einverständniserklärung der sorgeberechtigten Eltern (in der Regel beider Elternteile) erforderlich

 

Gültige Tauchtauglichkeitsbescheinigung nach den Richtlinien der SUB, nicht älter als 2 Jahre, bei Bewerbern unter 14 und über 40 Jahren nicht älter als 1 Jahr.

 

ERFORDERLICHE AUSBILDUNGSSTUFE:

CMAS*, ersatzweise genügt eine vergleichbare Qualifikation entsprechend der S.U.B.-Äquivalenzliste.

 

ANZAHL DER PFLICHTTAUCHGÄNGE (TAUCHERFAHRUNG):

10

 

INHALTE:

3 Unterrichtseinheiten Tauchtheorie, 4 praktische Übungen mit DTG (Drucklufttauchgerät) und Kompass im Freiwasser.