Der Bewerber soll in Theorie und Praxis mit der sichern Planung, Vorbereitung und Durchführung von Eistauchgänge vertraut gemacht werden.

 

Nach Abschluss des Kurses soll er

 

    • die örtliche Gegebenheiten für Eistauchgänge einschätzen können

    • die besonderen Probleme und Gefahren bei Eistauchgängen einschätzen und beherrschen können

    • die Anforderungen an die Ausrüstung für Eistauchgänge kennen und die Ausrüstung entsprechend beherrschen

    • wissen, wie er sich zu seiner eigenen Sicherheit und der seiner Tauchpartner richtig verhält

    • wissen, wie er sich bei Eistauchgängen umweltschonend verhält

 

Voraussetzungen:

 

Mindestalter 18 Jahre

 

Gültige Tauchtauglichkeitsbescheinigung nach den Richtlinien der SUB, nicht älter als 2 Jahre, bei Bewerbern über 40 Jahren nicht älter als 1 Jahr.

Erforderliche Ausbildungsstufe:

 

CMAS**, SK Nachttauchen, ersatzweise genügt eine vergleichbare Qualifikation entsprechend der S.U.B.-Äquivalenzliste.

Anzahl der Pflichttauchgänge (Taucherfahrung):

 

100

Inhalte:

 

3 Unterrichtseinheiten Tauchtheorie, 4 Tauchgänge (3 davon ohne Eis, 1 TG unter Eis).